12.02.2018

FH Burgenland Lovestories

Die FH Burgenland bringt Besonderes zusammen. Wie jedes Jahr stellen wir zum Valentinstag drei FH Burgenland Paare vor.

Doris und Sven Rixrath haben sich beim Studium an der FH Burgenland kennen und lieben gelernt.
Hannes Hebenstreit und Vicky Paiszler lernten sich klassisch auf der Firmenweihnachtsfeier der FH Burgenland kennen.
Jennifer Joo und Karl Klawatsch feierten am selben Tag ihre Sponsion.

Doris und Sven

Für eine Hochschule sind Drop-outs, also Studienabbrecher, eine ziemlich traurige Sache. In diesem Fall aber führte ein Drop-out zum ganz großen Glück. „Im Übungskurs Englisch im zweiten Semester unseres Studiengangs Opens internal link in current windowEnergie- und Umweltmanagement ist eigentlich eine Studienkollegin zwischen uns gesessen“, erzählt Doris Rixrath, Mitarbeiterin der Opens internal link in current windowForschung Burgenland. „Als die dann aufhörte, saß Sven plötzlich neben mir.“

Sven, Ver- und Entsorgungsexperte aus Ostdeutschland, wurde auf der Suche nach einem passenden Studium an der FH Burgenland in Pinkafeld fündig. „Die einzig andere Alternative wäre für mich damals Flensburg gewesen, und das ist von meiner Heimat noch weiter weg als Pinkafeld“, schmunzelt er. Jahre später ist er in Doris‘ Heimatgemeinde in Niederösterreich voll integriert. Beruflich reist er viel. Seine Expertise im Bereich der Abwasserentsorgung und im Planen von Kläranlagen ist weltweit gefragt.

Doris hat sich in der Zwischenzeit im Bereich der nachhaltigen Energieversorgung spezialisiert und engagiert sich aktuell unter anderem in einem Opens external link in new windowEntwicklungshilfeprojekt in Tansania. Auf die Forschungsreise im Herbst kam Sven einfach mit. „Er ist sehr sozial engagiert und es war ihm ein Anliegen, mitzukommen. Außerdem fühlt er sich der FH Burgenland immer noch sehr verbunden“, erzählt Doris.

Doris war immer schon technisch interessiert. „Im Studium habe ich Sven beim Lernen in den technischen Fächern geholfen, er mir dafür bei Chemie und Russisch.“ Auch jetzt sind sie nach wie vor ein eingespieltes Team. „Sven ist immer für mich da und sehr warmherzig.“ „An Doris mag ich vor allem ihre offene Art und Zielstrebigkeit. Wir sind uns gegenseitig immer eine große Stütze was uns über die Jahre sehr zusammengeschweißt hat.“

Vicky und Hannes

Hannes Hebenstreit studierte Energie- und Umweltmanagement und danach Opens internal link in current windowGebäudetechnik und Gebäudemanagement an der FH Burgenland. Als Mitarbeiter der Forschung Burgenland war er danach für EFRE Projekte – also die Anschaffung von Infrastruktur und Umbauprojekten zuständig. Seine Kollegin Vicky Paiszler aus der Marketingabteilung lernte er klassisch auf der Firmenweihnachtsfeier kennen. „Ich fand sie lieb und hübsch, aber wir waren da beide in einer Beziehung, also hab ich mir nicht viele Gedanken gemacht“, erzählt er. Nicht so bei Vicky. Drei Jahre später glitzern ihre Augen noch, wenn sie sagt: „Ich hab‘ es gleich gewusst…“

Eine von Vickys Aufgaben an der FH Burgenland ist es, Schulbesuche zu organisieren und zu betreuen. So kam sie mit Hannes bei einem Infotermin an der HTL Eisenstadt – seiner ehemaligen Schule – wieder ins Gespräch. „Von da an haben wir uns regelmäßig getroffen.“ Es dauerte aber bis zur nächsten Weihnachtsfeier, bis sie die Beziehung offiziell machten. „Wir wollten es einfach langsam angehen“, erzählen die beiden. Zusammen zu arbeiten war für sie nie ein Problem. „Da war es schon schwieriger damit umzugehen, dass Hannes dann relativ bald den Job gewechselt hat. Ich habe ihn anfangs oft vermisst“, erzählt Vicky.

Mittlerweile leben die beiden zusammen mit zwei Katzen. Was sie aneinander schätzen? „Hannes ist sehr zuverlässig und bringt mich immer zum Lachen.“ Momentan macht Vicky die Matura nach – da ist er ihr eine große Hilfe „vor allem bei Mathe.“ „Wenn sie die Matura geschafft hat, dann fahren wir auf Urlaub“, freut sich Hannes. „Irgendwohin, wo es warm ist und wir entspannen können bzw. Cocktails trinken usw. Ich finde es schön, dass wir uns so gut verstehen. Wir unternehmen wirklich viel miteinander und gehen uns dabei nicht auf den Keks.“ Apropos Kekse: für Hannes hat Vicky sogar erstmals in ihrem Leben gebacken.  Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Jennifer und Karl

Als Jenni und Karl sich im „Rox“ in Wiener Neustadt kennenlernten, war sie gerade 17 Jahre alt und absolvierte das Gymnasium am Babenbergerring. Karl diente zu dem Zeitpunkt beim Österreichischen Bundesheer. Jenni startete nach der Matura ein Jusstudium am Juridicum in Wien. „Je mehr Praktika ich aber in Steuerberatungs- und Rechtsanwaltskanzleien absolvierte, umso unsicherer wurde ich mir, ob das die richtige Entscheidung für mich war“, erzählt sie. Und auch Karl setzte einige Veränderungen in seinem Leben um. „Während meiner Zeit beim Bundesheer begann ich 2012 berufsbegleitend an der FH Burgenland zu studieren, da mein Interesse schon seit langer Zeit der IT galt.“

Zum Infotag an die FH Burgenland nahm er Jenni mit und während er sich vom Bachelorstudiengang Opens internal link in current windowIT Infrastruktur-Management überzeugen ließ, machte eine engagierte Studentin in der Beratung Jenni den Bachelorstudiengang Opens internal link in current windowInformation, Medien & Kommunikation schmackhaft. „Medien-, Fernseh- und Radiorecht hat mich schon auf der Uni sehr interessiert und das tolle Angebot an kreativen Fächern hat mich voll überzeugt.“ So begann Karl also mit dem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang IT Infrastruktur-Management und Jenni zwei Jahre später mit dem Vollzeitstudium Information, Medien & Kommunikation.

„Das war anfangs gar nicht so einfach“, beschreibt Jenni. „Karl arbeitete mittlerweile als EDI Process Manager bei der WALTER GROUP in Wiener Neudorf und hat dann Freitag und Samstag an der FH studiert. Ich hatte am Wochenende frei und nicht immer Verständnis für seinen Zeitplan. Mit der Zeit hat sich das aber eingependelt,“ beschreibt sie. Karl schloss noch das berufsbegleitende Masterstudium Opens internal link in current windowBusiness Process Engineering and Management ab. „Wir feierten im Juli 2017 gemeinsam Sponsion, das war schon ein sehr besonderer Tag mit einigen Gänsehautmomenten“, erzählt er.

Seit Februar bereichert Jennifer das Team Marketing und Kommunikation der FH Burgenland und ist dort vor allem im Online Marketing Bereich für den monatlichen online Newsletter, die Social Media Kanäle, aber auch in der Pressearbeit tätig. „Ich lerne hier sehr viel und bin absolut motiviert, auch noch das Masterstudium Information Medien Kommunikation zu absolvieren.“

Was Jenni an Karl schätzt: „Er ist sehr ehrgeizig und dadurch auch sehr motivierend.“ Umgekehrt schätzt Karl an Jenni: „Sie ist ein kreativer und liebenswerter Mensch. So eine besondere Frau findet man nur einmal im Leben.“ Ehrgeizig ist das Paar nicht nur beim Studium und im Beruf, sondern auch im Sport. Während Jennifer ihrer Leidenschaft für Poledance und Boxen nachgeht, bereitet sich Karl intensiv darauf vor, Teil der nächsten Staffel von Ninja Warrior Austria zu sein. Folgt ihm dazu unter: Opens external link in new windowhttp://blog.karlklawatsch.com/

 

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.

 

Rückfragehinweise:

Mag.a Christiane Staab

Marketing & Kommunikation

Fachhochschule Burgenland GmbH

Tel: +43 (0)5 7705 3537

E-Mail: Opens window for sending emailchristiane.staab[at]fh-burgenland.at