15.03.2018

High Potentials in der Gesundheitswirtschaft

Drei Absolventinnen der FH Burgenland mit Preisen beim Health Research Award 2018 belohnt

v.l. Eva Maria Adamer-König, Studiengangsleiterin FH Joanneum, Manuela Haze, Martina Meister, Viktoria Reseterits, Erwin Gollner

Pinkafeld, 15. März 2018 - Zum siebenten Mal vergaben das Österreichische Netzwerk der FH-Studiengänge für Gesundheitsmanagement und die Wirtschaftskammer Österreich den Health Research Award. Die FH Burgenland war unter den Preisträgern stark vertreten. Drei Absolventinnen des Masterstudiengangs Opens internal link in current windowIntegriertes Versorgungsmanagement wurden ausgezeichnet.


Ausgezeichnete Arbeiten der FH Burgenland
Die Preisverleihung fand im Rahmen des 10. Österreichischen Gesundheitswirtschaftskongresses statt, an dem wesentliche Stakeholder des Gesundheitswesens und der Gesundheitswirtschaft teilnahmen. Studiengangsleiter Peter J. Mayer und Departmentleiter Erwin Gollner freuten sich besonders über den Erfolg ihrer Absolventinnen.

 

FH Burgenland-Absolventin Manuela Haze erreichte in der Kategorie Gesundheitsversorgung den 1. Platz mit ihrer Arbeit zum Thema „Optimierung der Schnittstelle zwischen intramuralem und extramuralem Bereich am Beispiel der Versorgung im Bereich der Inneren Medizin in Wien“.

 

Absolventin und Mitarbeiterin der FH Burgenland Martina Meister konnte sich in der Kategorie Gesundheitsförderung den 2. Platz sichern. Der Titel ihrer Arbeit lautet: „Entwicklung einer Health-Balanced Scorecard für das Setting Krankenhaus unter dem Aspekt der Integrierten Versorgung“.

 

Mit dem Thema „Führung im interprofessionellen Kontext: Einfluss und Auswirkungen des berufsgruppenübergreifenden Führens auf die Integrierte Versorgung“ erreichte Viktoria Reseterits, ebenfalls Absolventin des Masterstudienganges „Integriertes Versorgungsmanagement“ an der FH Burgenland, den dritten Platz.

 

Ziel des Health Research Awards ist es, herausragende Masterarbeiten von Absolventinnen und Absolventen österreichischer Masterstudiengänge an Fachhochschulen des Fachbereiches Gesundheit auszuzeichnen. Mitglieder des Österreichischen Netzwerkes der FH-Studiengänge für Gesundheitsmanagement sind die FH Burgenland, FH Joanneum, FH Campus Wien, FH Gesundheitsberufe Oberösterreich, FH Gesundheitsberufe Tirol, FH Kärnten, FH Oberösterreich, FH St. Pölten, FH Technikum Wien, IMC Fachhochschule Krems und MCI Management Center Innsbruck. Prämiert werden jedes Jahr Masterarbeiten, die sich mit nationalen und internationalen Zukunftsfragen gesundheitlicher Themen in den Kategorien E-Health, Gesundheitsförderung, Gesundheitsversorgung und Management im Gesundheitswesen beschäftigen.

 

Unterstützt wurde der Health Research Award auch dieses Jahr durch das Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich (FOPI), die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA), die Vinzenz Gruppe sowie die Wirtschaftskammer Österreich.

 

Hier Initiates file downloaddie Pressemeldung zum Download.
Hier Initiates file downloaddas Pressebild zum Download.
 
Rückfragehinweise:
Mag.a Christiane Staab
Marketing & Kommunikation
Fachhochschule Burgenland GmbH
Tel: +43 (0)5 7705 3537
E-Mail: Opens window for sending emailchristiane.staab[at]fh-burgenland.at